Männermannschaft feiert Aufstieg in die Oberliga!

Im Kampf um den Aufstieg hatten sowohl die Frauen- als auch die Männermannschaft des SV Waiblingen gute Karten beim Deutschen Mannschaftswettbewerb Schwimmen (DMS) für den Aufstieg in die Oberliga Baden-Württemberg. Während die Männer über beide Wettkampfabschnitte souverän führten, blieb es nach spannenden Rennen für die Frauen bei einem tollen dritten Platz.

Der SV Waiblingen reiste am Sonntag zu den diesjährigen DMS nach Leonberg. Mit 10 Frauenmannschaften und 9 Männermannschaften präsentierte sich ein breites Starterfeld und machte den Wettkampf mit 2 Abschnitten und jeweils 2 Läufen pro Schwimmstrecke zu einem echten Marathon. Die lautstarke Unterstützung von über 50 Vereinsmitgliedern war dabei eine große Hilfe.

Mehr als 800 Punkte trennte das Männer-Team des SV Waiblingen vom zweitplatzierten TSV Neustadt. Schon nach dem ersten Wettkampfabschnitt konnten die Waiblinger Männer um Dominik Franke, Lars Mödinger, Cedric Roser, Pascal Bickert, Ben Leiser, Simon Ciesielski, Emil Ondracek und Kai Mindermann die meisten Punkte holen. Auch im zweiten Abschnitt haben die Männer die Führung nicht mehr abgegeben. Mit 13379 Punkten erreichten sie Platz 1 und steigen mit dieser spitzen Leistung in die Oberliga Baden-Württemberg auf.

Bei den Damen erreichte der SV Waiblingen mit am Ende doch deutlichen 900 Punkten Rückstand den dritten Platz und musste sich mit dem dritten Platz dem SV Bietigheim und der TSG Backnang geschlagen geben.

Obwohl die Schwimmerinnen um Nikolina Kasalo, Olivia Magosch, Katharina Schiller, Julia la Roche, Hanna Kienzle, Mercedes Mussenbrock, Anja Rosin und Lea Weckerle mit insgesamt 12945 Punkten weit über dem Durchschnitt lagen, reichte es am Ende nicht für den Aufstieg.

Insgesamt lieferte der SV Waiblingen eine klasse Leistung ab und Cheftrainer Simon Ciesielski kann mit dieser Leistung stolz in die Zukunft blicken.

 

Sport in Zahlen:

Frauen:

Nikolina Kasalo (Jahrgang 1996): 50m Freistil 0:26,43 (679 Punkte); 100m Rücken 1:04,09 (633 Pkt.); 200m Rücken 2:21,09 (603 Pkt.); 100m Schmetterling 1:03,13, Gesamtpunktzahl: 2562

Olivia Magosch (Jg. 1996): 50m Freistil 0:26,65 (663 Pkt.); 100m Freistil 0:58,33 (664 Pkt.); 200m Freistil 2:10,13 (616 Pkt.); 100m Rücken 1:05,50 (593 Pkt.), Gesamtpunktzahl: 2536

Katharina Schiller (Jg. 1984): 100m Freistil 1:01,60 (564 Pkt.); 100m Brust 1:16,32 (545 Pkt.); 200m Brust 2:50,51 (491 Pkt.); 100m Schmetterling 1:08,30 (511 Pkt.), Gesamtpunktzahl: 2111

Julia la Roche (Jg. 1997): 200m Freistil 2:18,83 (508 Pkt.); 400m Freistil 4:54,64 (504 Pkt.); 200m Schmetterling 2:41,48 (406 Pkt.), Gesamtpunktzahl: 1418

Hanna Kienzle (Jg. 1995): 100m Brust 1:23,28 (419 Pkt.); 200m Lagen 2:42,74 (419 Pkt.); 400m Lagen 5:50,50 (405 Pkt.), Gesamtpunkzahl: 1243

Mercedes Mussenbrock (Jg. 2003): 400m Freistil 5:12,24 (423 Pkt.); 200m Rücken 2:38,23 (427 Pkt.); 400m Lagen 5:58,26 (379 Pkt.), Gesamtpunktzahl: 1229

Lea Weckerle (Jg. 2002): 800m Freistil 11:27,74 (338 Pkt.); 200m Brust 3:06,54 (375 Pkt.); 200m Lagen 2:44,16 (409 Pkt.), Gesamtpunktzahl: 1122

Anja-Sabrina Rosin (Jg. 1998): 800m Freistil 10:34,21 (431 Pkt.); 200m Schmetterling 2:59,98 (293 Pkt.), Gesamtpunktzahl: 724

 

Männer:

Dominik Franke (Jg. 1990): 50m Freistil 0:23,03 (680 Pkt.); 100m Freistil 0:51,03 (683 Pkt.); 100m Brust 1:01,86 (726 Pkt.); 200m Brust 2:18,70 (655 Pkt.), Gesamtpunktzahl: 2744

Lars Mödinger (Jg. 1995): 50m Freistil 0:23,70 (624 Pkt.); 100m Freistil 0:52,26 (635 Pkt.); 200m Freistil 1:56,78 (616 Pkt.); 100m Schmetterling 0:57,96 (583 Pkt.); Gesamtpunktzahl: 2458

Ben Leiser (Jg. 1996): 100m Rücken 1:00,12 (538 Pkt.); 200m Rücken 2:17,85 (449 Pkt.); 100m Schmetterling 0:59,60 (536 Pkt.); 200m Schmetterling 2:21,60 (450 Pkt.), Gesamtpunktzahl: 1973

Cedric Roser (Jg. 1997): 100m Rücken 1:02,14 (487 Pkt.); 200m Rücken 2:16,22 (466 Pkt.); 200m Schmetterling 2:23,98 (428 Pkt.); 400m Lagen 5:09,45 (440 Pkt.), Gesamtpunktzahl: 1821

Simon Ciesielski (Jg. 1989): 100m Brust 1:07,05 (570 Pkt.); 200m Brust 2:32,08 (497 Pkt.); 200m Lagen 2:26,31 (420 Pkt.), Gesamtpunktzahl: 1487

Pascal Bickert (Jg. 1995): 200m Freistil 2:02,39 (535 Pkt.); 400m Freistil 4:31,87 (475 Pkt.); 1500m Freistil 18:49,03 (423 Pkt.), Gesamtpunktzahl: 1433

Emil Ondracek (Jg. 1998): 400m Freistil 4:55,17 (371 Pkt.); 1500m Freistil 19:43,14 (368 Pkt.); 400m Lagen 5:34,68 (348 Pkt.), Gesamtpunktzahl: 1087

Kai Eric Mindermann (Jg. 1989): 200m Lagen 2:31,81 (376 Pkt.), Gesamtpunktzahl: 376

Erste Jugendaktion des SV Waiblingen im neuen Jahr: Lasertag

Unsere Vereinsjugend des SV Waiblingen startete am vergangenen Donnerstag mit einer besonderen Jugendaktion in das neue Jahr. Dafür haben wir uns in Weinstadt Endersbach zum Lasertag spielen getroffen. Um einfach mal aus dem Wasser rauszukommen und eine kleine „Ruhephase“ zwischen den Trainingseinheiten einzulegen.

Bevor das Spielen allerdings losgehen konnten, bekamen wir eine kurze Spielerklärung und Sicherheitsunterweisung. Danach wurden wir mit Hilfe eines komplexen Auswahlverfahrens (Durchzählen) auf die Teams aufgeteilt und der Spaß konnte losgehen.
Dafür hat jeder Spieler eine Weste mit Sensoren erhalten und dazu einen großen handlichen Laserpointer (Phaser). In der Ersten Runde war das Ziel, dass die gegnerischen Sensoren an den Teamwesten mit den großen Laserpointern ausgelöst werden. Man musste allerdings darauf achten das man dabei nicht selbst „ausgelöst“ wurde.
Dafür war gute Teamabsprache und Durchhaltevermögen nötig.

In der folgenden Runden gab es noch eine zusätzliche Schwierigkeit: Jedes Team musste ein sogenanntes Objekt, eine Glaskugel an der Decke, verteidigen. Dafür teilten sich die Teams in ein Sensor-Auslöse-Team und in ein Sensor-Verteidigungs-Team auf. Durch das aufteilen der Teams war nun eine noch bessere Teamabsprache und besseres Teamplay nötig.

In der letzten Runde entschieden wir uns dann dafür die Objekte in Ruhe zulassen, da es zu technischen Schwierigkeiten beim Auslösen der Kugeln kam.

Zum Schluss kann man nur sagen, dass wir durch die spitzen Organisation und die große Beteiligung der Sportler einen gelungenen Start in das neue Jahr hatten.

 

Eure Jugendausschuss wünscht euch hiermit noch einmal ein Frohes Neues Jahr!

Cedric Roser im Finale über 100m Schmetterling und 100m Freistil

In Sindelfingen konnte der SV Waiblingen vergangenes Wochenende beim Int. Dr. Otto-Fahr-Gedächtnisschwimmfest tolle Leistungen erzielen.

Mit 3x Gold und 2 Finalteilnahmen in der offenen Klasse krönte Cedric Roser (Jahrgang 1997) seinen Erfolg. Über 50m Rücken, 50m Schmetterling und 50m Freistil belegte er jeweils den ersten Platz. Als Vorlaufschnellster zog er über 100m Freistil ins Finale ein, wo es mit Zeitverbesserung zu Platz 4 reichte. Über 100m Schmetterling wurde Roser nach Platz 2 im Vorlauf 6. Ebenfalls erfolgreich zeigte sich Julia la Roche (Jg. 1997). Sie erschwamm sich über 50m Schmetterling, 50m und 100m Freistil ebenfalls 3 Goldmedaillen. Pascal Bickert gewann in seiner Altersklasse 3 Mal Edelmetall. Silber gab es für 50m Rücken und 200m Freistil, Bronze für 100m Schmetterling. Bei den Medaillengewinnern reiht sich auch Anja Rosin ein. Sie konnte über 200m Freistil Silber und über 400m Freistil Bronze mit nach Hause nehmen. Auch die Nachwuchsschwimmer Ian und Mercedes Mussenbrock (Jg. 2006 und 2003) sowie Mateja Savicic (Jg. 2006) zeigten mit neuen persönlichen Bestzeiten tolle Leistungen. Über 50m Rücken sicherte sich Mercedes Platz 2, Mateja gewann Gold über 100m Freistil und wurde über 100m Brust und 50m Freistil zweiter. Ian glänzte ebenfalls mit 3 Goldmedaillen über 100m Brust, 50m Schmetterling und 50m Freistil. Silber erschwamm er sich über 100m Rücken. Trainer Simon Ciesilski blickte zufrieden auf das Ergebnis.

 

Sport in Zahlen:

Ian Mussenbrock (Jg. 2006): 1. 100m B VL 1:45,96, 4. 50m R 0:46,42, 2. 100m R 1:32,55, 1. 50m S 0:40,22, 1. 50m F 0:34,43

Mateja Savicic (Jg. 2006): 2. 100m B 1:46,57, 5. 50m R 0:46,48, 4. 100m R 1:40,83, 5. 50m S 0:45,61, 1. 100m F 1:20,90, 2. 50m F 0:35,54

Niklas Kunert (Jg. 2004): 8. 100 B VL 1:35,80, 4. 50m R 0:40,14, 9. 100m R VL 1:28,06, 13. 100m F VL 1:21,62, 13. 50m F 0:35,94

Valentino Savicic (Jg. 2004): 13. 100m B VL 1:41,19, 8. 50m R 0:41,08, 7. 100m R VL 1:25,71, 9. 100m F VL 1:16,72, 7. 50m F 0:34,28, 5. 200m R 3:06,35

Mercedes Mussenbrock (Jg. 2003): 2. 50m R 0:34,56, 8. 50m B 0:43,14

Annika Vetter (Jg. 2003): 6. 50m R 0:37,63, 16. 200m F 2:52,87, 11. 100m R VL 1:24,67, 17. 100m F VL 1:18,58, 14. 50m F 0:34,81, 8. 200m R 3:05,08

Tobias Florian Coptil (Jg. 2004): 12. 50m R 0:42,42, 12. 100m R VL 1:30,72, 7. 50m S 0:44,07, 12. 100m F VL 1:20,49, 14. 50m F 0:35,99, 8. 200m R 3:21,73

Cedric Roser (Jg. 1997): 1. 50m R 0:29,96, 2. 100m S VL 1:02,81 6. EL 1:02,74, 1. 50S 0:27,48, 1. 100m F VL 0:57,38 4. EL 0:57,22, 1. 50m F 0:25,76

Pascal Bickert (Jg. 1995): 2. 50m R 0:33,32, 3. 100m S VL 1:09,90, 2. 200m F 2:17,54

Julia la Roche (Jg. 1997): 2. 100m S VL 1:13,35, 1. 50m S 0:31,65, 1. 100m F VL 1:06,39, 1. 50m F 0:30,06

Anja-Sabrina Rosin (Jg. 1998): 5. 100m S VL 1:18,86, 2. 200m F 2:30,56, 3. 400m F 5:17,35

Julia von Kuhlberg (Jg. 2003): 9. 100m R VL 1:23,18, 5. 200m R 2:58,86

Viele Medaillen zum 1. Advent

Beim Adventsschwimmen in Stuttgart-Plieningen bestätigen unsere Jüngsten ihre starke Form

Mit vielen Medaillen und neuen persönlichen Bestzeiten zeigte unser Nachwuchs vergangenes Wochenende tolle Leistungen. Mit 3x Gold, 1x Silber und 3x Bronze füllen Joshua Canete, Emilia und Helena Englhaus sowie Lukas Klitzschmüller ihre Medaillensammlung auf. Über 25m Kraulbeine sicherte sich Joshua Canete (Jahrgang 2005) souverän den Sieg. Trotz Schlussspurt reichte es bei 50m und 100m Freistil nur für Platz 4.

Ebenfalls erfolgreich und mit zwei Goldmedaillen kehrte Lukas Klitzschmüller (Jahrgang 2007) nach Hause. Er siegte über 25m Rückenbeine sowie in der Kombi-Wertung über 25m Rückenbeine, 50m und 100m Rücken. Zudem konnte er sich über die 100m Rückenstrecke die Silbermedaille sichern.

Die Bronzemedaillen gehen auf das Konto der Schwestern Englhaus. Emilia (Jahrgang 2007) gewann Bronze über 25m Rückenbeine sowie in der Kombi-Wertung über 25m Rückenbeine, 50m und 100m Rücken. Ihre Schwester Helena (Jahrgang 2009) konnte als jüngste Teilnehmerin ebenfalls Bronze über 25m Brustbeine ergattern.

Das Trainerteam ist stolz auf diese Leistung!