Deutsche Meisterschaften in Berlin mit tollen Platzierungen und Finalteilnahmen

Vom 25. bis 28. April fanden in Berlin die Deutschen Meisterschaften statt. Zwei Schwimmerinnen des SV Waiblingen konnten sich im Vorfeld durch einen Platz unter den Top 50 Deutschlands dafür qualifizieren:

Eileen Weishaupt über 50m Rücken, 100m Rücken, 200m Rücken und 200m Freistil

Sara Isabell Faissler über 400m Freistil, 800m Freistil und 1.500m Freistil

Beide qualifizierten sich zum ersten Mal für die nationalen Titelkämpfe auf der 50m Bahn.

Am Donnerstag startete Eileen über 100m Rücken und konnte sich mit einer persönlichen Bestzeit von 1:05.40 und Platz 16 in das B-Finale schwimmen. Hier konnte Sie dann Ihre Bestzeit vom Vormittag in 1:05.91 bestätigen und erkämpfte einen starken 14. Platz. Ebenso konnte Sie auf dieser Strecke den württembergischen Rekord der 15-jährigen brechen. Dieser hatte Bestand seit 2018 und wurde bisher gehalten von  Kim Emely Herkle mit einer Zeit von 1:05.52.

Am Samstag stand für Eileen das Doppel aus 50m Rücken und 200m Freistil auf dem Programm. Ihre erst in Erfurt aufgestellten Bestzeiten verpasste Sie hier nur knapp. Über 50m Rücken schwamm Sie in einer Zeit von 0:31.61 auf Platz 42 und auf 200m Freistil in 2:11.95 auf Platz 44.

Ihren vermeintlich letzten Start absolvierte Sie am Sonntagvormittag über 200m Rücken. Auch hier konnte Sie sich mit einer Zeit von 2:21.01 und Platz 12 für das B-Finale qualifizieren. Hier konnte sich Eileen nochmals stark präsentieren und schwamm in einer persönlichen Bestzeit von 2:19.96 auf den vierten Platz und bestätigte damit ihr Vorlaufergebnis.

Sara startete am Donnerstag über die 400m Freistil. Sie kam mit einer Zeit von 4:41.75 ins Ziel und verpasste dabei nur knapp Ihre im März geschwommene Bestzeit. Bereits am Freitag standen dann die 1.500m Freistil an. Mit einer Zeit von 18:22,11 an und konnte Sie sich im Vergleich zu den 400m deutlich steigern und einen sehr guten 15. Platz in der offenen Klasse erzielen.

Auch für Sara stand der letzte Start am Sonntag an: Über 800m Freistil schwamm sie in einem schnellen Rennen in neuer Bestzeit von 9:33.43 auf Platz 26 in der offenen Wertung.

Trainer Leon Scharkowski war mit den Leistungen und Finalteilnahmen seiner zwei Schwimmerinnen sehr zufrieden. Jetzt gilt der Fokus dem nächsten Wochenende und damit auf den Süddeutschen Meisterschaften in Ingolstadt.

Hier haben sich sieben Schwimmer des SV Waiblingen qualifiziert und werden versuchen sich für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften Ende Mai zu empfehlen. Wir drücken allen die Daumen!

Auszeichnung mit dem „Schwimm-Aktiv“-Siegel

Vor Kurzem erhielten wir das neue Siegel des Schwimmverbandes Württemberg e.V. Das neue Siegel legt seinen Schwerpunkt auf die Schwimmschule und den Breitensportbereich. Die Freude an der Bewegung und am Wasser für jung und alt steht im Mittelpunkt.

Es nennt sich Schwimm-Aktiv und bewertet fünf verschiedene Kategorien: Schwimmen lernen, Gesundheit, Veranstaltungen, Gesellschaft und Ausbildung. Es gilt in allen Bereichen, so viele Punkte wie möglich zu sammeln.

Aufgrund unseres vielfältigen Angebots im Verein konnten wir uns das Silbersiegel mit insgesamt 23 Punkten in vier verschiedenen Kategorien sichern.

Einen großen Dank möchten wir an alle aussprechen, die unseren Verein zu dem machen, was er ist!

Deutsche Jahrgangsmeisterschaften in Berlin

Vom 23.07.2023 bis 27. Mai 2023 fanden in Berlin die nationalen Titelkämpfe der Jahrgänge 2005 bis 2009 statt. Für den SV Waiblingen konnten sich drei Schwimmerinnen qualifizieren:

Pauline Schach (2010) über 50m Rücken und 200m Rücken

Eileen Weishaupt (2009) über 100m Freistil, 400m Freistil, 200m Rücken, 200m Freistil, 200m Lagen, 50m Rücken und 100m Rücken

Sara Faissler (2005) über 400m Freistil, 200m Rücken, 200m Freistil, 800m Freistil und 1.500m Freistil

Für Pauline waren es die ersten Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin. Die Vorfreude war daher umso größer. Der erste Eindruck in Berlin? „Wahnsinn, was für eine Schwimmhalle“ – so Pauline. Sie startete am Mittwoch über die 200m Rücken und konnte sich mit einer Zeit von 2:35.74 auf Platz 22 schwimmen. Am Freitag standen die 50m Rücken an. Mit einer persönlichen Bestzeit von 0:33.56 konnte sie sich auf Platz 23 schwimmen.

Für Eileen sind es bereits die zweiten Deutschen Jahrgangsmeisterschaften gewesen. Leider konnte sie im vergangenen Jahr wegen einer Coronaerkrankung nicht teilnehmen. Sie eröffnete den Wettkampf am Dienstag über 100m Freistil mit einer Bestzeit von 1:0.02 und schwamm damit unter die Top 20. Am Mittwoch standen die 400m Freistil und 200m Rücken auf dem Programm. Auf den 400m Freistil konnte Sie sich auf den 18. Platz schwimmen und zog über 200m Rücken mit einer Bestzeit von 2:25.74 in das Jahrgangsfinale ein. In ihrem ersten Finale überhaupt erreichte sie dabei einen tollen 6. Platz! Am Donnerstag standen zwei Strecken auf dem Plan: 200m Freistil und 200m Lagen. Mit Bestzeiten auf beiden Strecken konnte sie sich erneut unter den 15 besten ihres Jahrgangs schwimmen (200 Freistil: 2:13.02 – Platz 13, 200 Lagen 2:32.09 Platz 12). Auch Freitag konnte sie über 50m Rücken mit einer Bestzeit von 0:32.23 glänzen. Am Samstag konnte sie sich über 100 Rücken erneut für das Finale qualifizieren und konnte mit einer Zeit von 1:07.47 den 6. Platz in ihrem Jahrgang feiern!

Auch Sara freute sich sehr über fünf Qualifikationen für die Jahrgangsmeisterschaften. Ihren ersten Start absolvierte sie am Mittwoch über 400m Freistil: Mit einer Zeit von 4:41.53 schaffte sie den Sprung unter die besten 10 und erschwamm sich den 9. Platz. Wie auch Eileen und Pauline standen danach für sie die 200 Rücken an. In einer Bestzeit von 2:34.71 erreichte sie dabei den 14. Platz. Am Donnerstag ging Sara über die 200m Freistil auf Bestzeitenjagd. Mit einer persönlichen Bestzeit von 2:14.13 erreichte sie dabei Platz 13. Über die langen Strecken am Freitag (800 Freistil) und Samstag (1.500 Freistil) ging sie ebenfalls an den Start. Mit zwei neuen persönlichen Bestzeiten gelangen ihr weitere Top 10 Platzierungen (800 Freistil: 9:41.53 – Platz 7, 1.500 Freistil: 18:26.15 – Platz 6).

Trainer Leon Scharkowski konnte sich über die tollen Ergebnisse und Entwicklungen seiner Schwimmerinnen freuen. Herzlichen Glückwunsch für die tollen Leistungen und Plazierungen.

Als nächstes stehen für Schwimmer das Sparkassen Schwimmfest in Aalen auf dem Plan, bevor es Ende Juni nach Reutlingen und Stuttgart geht. Ebenso groß wie die Vorfreude auf diese Wettkämpfe, ist auch die Begeisterung für die im Juli anstehenden Summer Finals. Diese finden am 08. und 09. Juli in Neustadt statt.

Süddeutsche Meisterschaften in Erlangen und Heidelberg

Schwimmausfahrt Heidelberg