Wettkampfbericht zu den Deutschen Meisterschaften

Schwimmverein Waiblingen bei den Deutschen Meisterschaften im Schwimmen in Berlin

Simeon Benner und Jörn Frerichs zeigten hervorragende Leistungen

 

Der Schwimmverein Waiblingen war bei den Deutschen Meisterschaften im Schwimmen in Berlin mit 2 Teilnehmern erfolgreich vertreten. Simeon Benner und Jörn Frerichs repräsentierten den Schwimmverein Waiblingen dabei in hervorragender Weise mit sehr guten sportlichen Leistungen. Simeon Benner ging im Vorlauf über 50m Brust an den Start. Mit neuer Bestzeit in 29,15 sec. qualifizierte er sich erfreulicherweise für das B-Finale. Mit der dort geschwommenen Zeit wurde er 14. Sein Vereinskamerad Jörn Frerichs erreichte über 100m Schmetterling in persönlicher Bestzeit von 56,16 sec. den 19. Platz. Im Vorlauf über 50m Schmetterling erreichte er mit persönlicher Bestzeit in 25,12 sec. die Qualifikation für das B-Finale. Dort konnte er sich mit erneuter Bestzeit in 25,07 sec. mit dem Erreichen des 12. Platzes unter Deutschlands Elite-Schwimmern belohnen.

Vorbericht zu den Deutschen Meisterschaften

Nach über einem Jahr ohne wirklichen Schwimmhöhepunkt findet endlich mal wieder ein großes Event statt. Simeon Benner und Jörn Frerichs messen sich bei den 132. Deutschen Meisterschaften mit der nationalen Elite.

Lang, lang ist’s her: Anfang 2020 steigen die beiden Schwimmer mit der Mannschaft des SV Waiblingen in die 2. Bundesliga auf. Nun, nach einer gefühlten Ewigkeit, steht für die Aktiven und ihren Trainer Leon Scharkowski mal wieder ein Saisonhöhepunkt an. Entsprechend motiviert sind alle Beteiligten. Die Deutschen Meisterschaften werden im Rahmen der “Finals 2021” mit 20 Sportarten und unter großer Medienbeteiligung stattfinden.

 

Der 24-jährige Simeon Benner hat sich mit der Zeit von 0:29,22 Sekunden über 50 Meter Brust für die DM-Vorläufe am Sonntag, 6. Juni, qualifiziert. Wie er startet auch Jörn Frerichs (27) zum wiederholten Mal bei deutschen Meisterschaften. Er sicherte sich mit den Zeiten von 0:25,30 Sekunden über 50 Meter (Start am Sonntag) und 0:56,71 Sekunden über 100 Meter Schmetterling (Starts bereits am Donnerstag) die Tickets für die Vorläufe.

 

Ausgetragen werden die Meisterschaften in der Schwimm- und Sprunghalle im Berliner Europasportpark (Prenzlauer Berg).

Wettkampfbericht zum Kurzbahn-Contest

Kurzbahn-Contest des SV Cannstatt 14.-16.05.2021

Erfolgreiche Bilanz für Schwimmverein Waiblingen

 

Stuttgart-Bad Cannstatt. 7 Schwimmerinnen und 15 Schwimmer des Schwimmvereins Waiblingen testeten Ihren aktuellen Leistungsstand beim Kurzbahn-Contest des SV Cannstatt. Dabei zeigten sie teilweise erhebliche Leistungssteigerungen gegenüber ihren bisherigen persönlichen Bestleistungen. Bei ihren 48 Einzelstarts wurde 29 persönliche Bestleistungen erzielt, was 60 % der Starts entspricht. Eine tolle Bestätigung des bisherigen Trainings. Im Vergleich mit den Schwimmerinnen und Schwimmer der 21 konkurrierenden Vereine gab es insgesamt 17 Top-3 Platzierungen, durch 5 erste Plätze, 8 zweite Plätze und 4 dritte Plätze in der offenen Wertung.

Wettkampfbericht zum Qualifikationswettkampf

„Qualifikationswettkampf in Reutlingen voller Erfolg“

Starts bei Deutschen Meisterschaften für Schwimmer des SV Waiblingen greifbar nahe:

Simeon Benner und Jörn Frerichs kurz vor dem Sprung nach Berlin

 

Reutlingen. Am 08.05.2021 starteten insgesamt 19 SchwimmerInnen des Schwimmvereins Waiblingen beim Schwimmwettkampf in Reutlingen, der als Möglichkeit zur Qualifikation zu den Deutschen Schwimmmeisterschaften Anfang Juni in Berlin diente. Insgesamt starteten dort 87 SchwimmerInnen unter strengsten Corona-Regeln. Der Schwimmverein Waiblingen hatte bei diesem Wettkampf die Möglichkeit sich im Vergleich mit den SchwimmerInnen der SSG Neptun Germering,  SSG Reutlingen/Tübingen, TSG Söflingen und des VfL Sindelfingen ihren aktuellen Leistungsstand festzustellen sowie sich auch für die Deutschen Meisterschaften zu qualifizieren.

Zwei Schwimmer machten dabei auf sich aufmerksam und empfahlen sich für die Deutschen Meisterschaften. Simeon Benner schwamm über 50m Brust mit 29,22 sec. neue Bestzeit. Jörn Frerichs bestätigte über 50 und 100m Schmetterling die bisher erzielten Bestzeiten. Mit ihren Leistungen eröffneten sie sich die Chance zur Teilnahme bei den Deutschen Meisterschaften. Die Teilnahme ist greifbar nahe.

 

Cheftrainer Leon Scharkowski äußerte sich auf Nachfrage zum Wettkampf in Reutlingen wie folgt:

„Der Wettkampf war ein voller Erfolg! Es war der erste diese Saison, auf den wir uns wirklich fokussiert vorbereitet haben und auch im Trainingsprozess ein bisschen „runter“ gegangen sind. Die Sportler wirkten sehr ausgeruht und haben durch die Bank weg gute Leistungen gezeigt. Allen voran Simeon Benner und Jörn Frerichs, die sich durch ihre jeweilige Performance für die DM in Berlin (03. – 06.06.) empfohlen haben. Aber auch bei allen anderen bin ich sehr zufrieden. Ein großer Dank für die tolle Organisation geht an die SSG Reutlingen/Tübingen – wir freuen uns schon auf den nächsten Wettkampf! Im Training werden wir in der nächsten Woche wenig umstellen, sondern versuchen das gute Niveau zu erhalten und darüber hinaus nur an ein paar Kleinigkeiten arbeiten. Schließlich sind wir am nächsten Wochenende in Bad Cannstatt schon auf unserem nächsten Wettkampf – endlich mal auf der kurzen Bahn. Auch da erwarte ich sehr gute Leistungen.“ (Leon Scharkowski)

Wettkampfbericht zum Einladungsschwimmfest

Wieder unter Beachtung strengster Corona-Hygieneregeln hatte der Schwimmverein Waiblingen die Möglichkeit beim Einladungsschwimmfest des Schwimmerbundes Schwaben am 10.04.2021 den Leistungsstand der Wettkampfschwimmer zu testen. 27 Schwimmer:Innen des SV Waiblingen traten zu 79 Einzelstarts an. Das Fazit der Auswertung der einzelnen Leistungen stimmt für die  anstehenden Wettkämpfe sehr hoffnungsvoll. Im Wettkampf der zehn teilnehmenden Vereine mit begrenzter Starterzahl konnten die Waiblinger 7 Erste, 5 Zweite und 10 Dritte Plätzen belegen. Unter Betrachtung der Leistungsentwicklung fiel besonders auf, dass nahezu jeder zweite Start zur neuen persönlichen Bestleistung führte. Cheftrainer Leon Scharkowski schätzt die Wettkampfleistungen wie folgt ein:
„Der Wettkampf war ein guter Formtest. Wir haben die vergangenen Tage intensive Einheiten absolviert und alle waren etwas alle, deswegen passen die Ergebnisse vollkommen. Viele konnten sich, auch wenn sie andere Strecken geschwommen sind als beim Schwaben Cup, von der Art her, wie sie ihr Programm angegangen sind steigern. Wir nutzen die nächste Woche zur Regeneration und legen dann den Fokus auf Anfang Mai. Wir haben in Reutlingen und Bad Cannstatt unsere nächsten Wettkämpfe, die wir nicht nur als Trainingswettkämpfe wahrnehmen werden, sondern ausgeruht gute Leistungen abliefern wollen.“