Magosch und Winkler holen im Finale den Doppelsieg über 100m Freistil für Waiblingen am 9. Internationalen Sendercup

Trotz Regen und frischen Temperaturen war der SV Waiblingen am vergangenen Wochenende beim 9. Internationalen Sendercup und zeigte, dass das Wetter die Schwimmer nicht stoppen kann.

In einem spannenden Finale über 100m Freistil kämpften Olivia Magosch(JG. 96) und Luisa Winkler(JG. 98) um den ersten Rang, wobei Olivia das Rennen knapp für sich entschied.

Ebenfalls über 100m Rücken zeigte Olivia mit einem deutlichen Vorsprung der Konkurrenz den Rücken.

Bei den Männern über 100m Freistil verpasste Lars Mödinger(JG. 95) knapp den 2. Platz, ließ jedoch über 100m Schmetterling seine Konkurrenz hinter sich und gewann.

Ben Leiser(JG. 96) und Cedric Roser(JG. 97) schwammen in einem spannenden Zweikampf im 100m Rückenfinale auf die Ränge zwei und drei.

Neben den zahlreichen Finalteilnahmen gab es noch einige weitere Höhepunkte.

Emilia Winkler (JG. 03) erschwamm sich den zweiten Platz drei Mal über 200m Lagen, 100m Schmetterling und 50m Freistil, sowie Platz drei über 50m Schmetterling.

Ainhoa Stewen(JG. 03) erreicht zwar keinen Podestplatz, schwamm jedoch in 100m und 200m Freistil eine sehr gute neue persönliche Bestzeit.

Anja-Sabrina Rosin(JG. 98) gewann über 100m Schmetterling und 200m Lagen und erreichte in 200m Rücken, 200m Freistil und 400m Freistil die Plätze zwei und drei.

Martina Junger(JG. 92) bewies mit jeweils einem dritten Platz ihr Können über 50m und 100m Brust.

Ian Mussenbrock(JG. 06) glänzte mit einem ersten Platz über 100m Brust und 50m Freistil, sowie mit einem tollen zweiten Platz über 50m Schmetterling.

Pascal Bickert(JG. 95) sicherte sich über 200m Freistil den zweiten Platz.

Ganz knapp an einem Podesplatz schrabbten Mercedes Mussenbrock(JG. 03) über 50m Rücken, Tom Rödel(JG. 01) über 100m Rücken, Mateja Savicic(JG. 06) über 200m Freistil und Robert Sekulic(JG. 99) über 200m Lagen und 100m Brust vorbei.

Weitere tolle Platzierungen und persönliche neue Bestzeiten erschwammen sich Joshua Canete(JG. 05), Mikhail Romanov(JG. 05), Tobias Florian Coptil(JG. 04) und Valentino Savicic(JG. 04).

Ein besonderer Dank geht an den Veranstalter, welcher dem SV Waiblingen am Wettkampfende noch ermöglichte die 4x200m Freistilstaffel zu schwimmen und somit die Pflichtzeiten für die Deutschen- und Süddeutschen Meisterschaften zu erreichen.

SV Waiblingen wird Gesamtsieger beim 38. Freiberger Schwimmfest

Am Vatertag reisten viele Schwimmer des SV Waiblingen nach Freiberg am Neckar an, um auf der 25m Bahn ihr Können zu beweisen. Belohnt wurde der Eifer der vielen Schwimmer, indem sie den Gesamtsieg nach Waiblingen holten.

Ein besonderes Highlight waren die 4x50m Freistil-Staffeln. Dabei holten die Jungs in der Besetzung Mikhail Romanov, Alexander Laue, Niklas Kunert und Tobias Florian Coptil des Sieg in der Wertung 05 und älter. In der Wertung 06-10 sicherten sich in der Staffel die Jungs mit Mika Koch, Max Wurach, Richard Kronenberg und Philipp Vayhinger, sowie die Mädchen mit Danielle Rebstein, Helena Jacek, Ena Kaisarevic und Madeleine Mangelsen einen dritten Platz.

Auch in den vielen Einzelstrecken wurde fleißig um Medaillen gekämpft. Niklas Kunert (Jg. 04) erschwamm sich Gold über 50m und 100m Brust. Ian Mussenbrok (Jg. 06) gewann ebenfalls über 50m Brust und 100m Rücken jeweils eine Goldmedaille. Bei den 50m Brust im Jahrgang 2006 landeten neben Ian Mussenbrok, Philipp Vayhinger auf dem zweiten und Richard Kronenberg auf dem dritten Platz. Joshua Canete (Jg. 05) sicherte sich den obersten Treppenplatz über 50m Brust und 100m Brust, sowie den zweiten Platz in 50m Rücken. Alexander Laue (Jg. 05) wurde mit Silber über 50m Brust und 100m Brust belohnt und sicherte sich somit zusammen mit Joshua einen Doppelsieg in ihrem Jahrgang. Mikhail Romanov (Jg. 05) ließ über 50m und 100m Rücken alle Konkurrenten hinter sich. Mit Gold über 100m Rücken und Silber über 50m Brust glänzte Tobias Florian Coptil (Jg. 04). Helena Jacek (Jg. 09) erschwamm den zweiten Platz über 50m Rücken und den dritten Platz über 50m Brust. Eine unserer jüngsten Starterinnen heute, Danielle Rebstein (Jg. 10), bewies mit einem ersten Platz über 50m Burst und einem dritten Platz über 50m Freistil ihr Können. Auch ihr Bruder Dominik Rebstein (Jg. 10) holte über 50m Rücken den dritten Platz. Mika Koch konnte sich über zwei dritte Plätze in 50m Freistil und Rücken freuen. Annika Vetter (Jg. 03) erschwamm zwei Silbermedaillen über 50m und 100m Rücken.

Für viele weitere Gold,- Silber- und Bronzemedaillen sorgten die „Großen“ zu denen Ainhoa Stewen (Jg. 03), Anja-Sabrina Rosin (Jg. 98), Hanna Kienzle (Jg. 95) Tom Rödel (Jg. 01), Robert Sekulic (Jg. 99), Cedric Roser (Jg. 97), Ben Leiser (Jg. 96), Lars Mödinger (Jg. 95) und Pascal Bickert (Jg. 95) zählen.

Ebenfalls einen Beitrag zum Gesamtsieg, sowie viele neue Bestzeiten, haben Ena Kaisarevic (Jg. 08), Madeleine Mangelsen (Jg. 06), Lukas Klitzschmüller (Jg. 07) und Max Wurach (Jg. 08) geleistet.

Der SV Waiblingen und die betreuenden Trainer Rainer Tylsinki, Thorsten Schuller, Marina Schüler und Christopher Schreiber sind alle zufrieden mit dem heutigen Wettkampftag und schon gespannt auf die folgenden Wettkämpfe in dieser Saison.

SV Waiblingen von SchwimmGut zertifiziert

Seit fünf Jahren besteht die Schwimmschule des Schwimmvereins Waiblingen. In dieser Zeit wurde sie sowohl von den Schwimmverbänden in Baden-Württemberg wie nun auch durch SchwimmGut ausgezeichnet.

Begonnen wurde beim SV Waiblingen mit zwei Schwimmkursen. Mittlerweile laufen 13 Kurse parallel, die innerhalb eines Jahres aus über 500 nichtschwimmenden Kindern kleine Wasserflöhe machen. „Trotz der stetigen Erweiterung der Kapazitäten unserer Schwimmschule, haben wir immer noch eine Warteliste“, so Thorsten Schuller, Leiter der Schwimmschule. Seit Bestehen waren es schon mehr als 1.000 Kinder, die beim SV Waiblingen die Seepferdchen-Prüfung bestanden haben.
„Die Schwimmschule ist auch die Grundlage für unsere Schwimm-Akademie, in der unsere Nachwuchsschwimmer ausgebildet und auf erste Wettkämpfe vorbereitet werden“ führt Schuller aus und unterstreicht damit den Nachhaltigkeitsgedanke, der die Schwimmschule des SV Waiblingen u.a. von kommerziellen Anbietern abhebt.

Die Philosophie stimmt beim Schwimmverein Waiblingen, und die Übungsleiter sind top ausgebildet – die perfekten Voraussetzungen für die Auszeichnung als SchwimmGut zertifizierte Schwimmschule.

(Quelle: www.schwimm-gut.de)

Olivia Magosch und Lars Mödinger räumen alles ab

Vergangenes Wochenende trat der SV Waiblingen beim Schwaben-Cup im Stuttgarter Inselbad an. Neben einigen Bestzeiten stach erneut Ian Mussenbrock (Jahrgang 2006) mit exzellenten Ergebnissen hervor.

Erfolgreichste Schwimmerin des SV Waiblingen war Olivia Magosch. Sie erzielte in all ihren Rennen über 50m Rücken, 50m und 100m Freistil sowie 200m Rücken den ersten Platz und wurde dafür zurecht mit Gold belohnt. Lars Mödinger präsentierte sich ebenfalls in Topform und ergatterte sich jeweils über 50m und 100m Freistil und 100m Schmetterling den Titel. Weiterhin behaupteten sich Ben Leiser und Cedric Roser sowie Pascal Bickert und Robert Sekulic gegen die Konkurrenz. Ben freute sich jeweils über 50m Rücken und 200m Lagen über einen tollen zweiten Platz, Cedric verpasste über 50m Rücken und 50m Freistil leider nur knapp die Podestplätze.

Landete er trotz guter Vorlaufzeit in den Endläufen über 50m Rücken und 50m Freistil noch auf den Plätzen 6 und 7, zeigte Ian Mussenbrock über seine Paradedistanz 50m Schmetterling sowohl im Vorlauf als auch im Finale seine Topform und erschwamm sich souverän den ersten Platz. Seine Teamkolleginnen und –Kollegen Julia von Kuhlberg (Jg. 2003), Annika Vetter (Jg. 2003), Mateja und Valentino Savicic (Jg. 2006 und 2004), Niklas Kunert (Jg. 2004) und Tobias Coptil (Jg. 2004) erschwammen sich in einem großen Starterfeld mit starker Konkurrenz auf gute mittlere Plätze, mit denen sie mehr als zufrieden sein können. Herausragend war die Leistung von Julia über 200m Brust. In einem packenden Rennen sicherte sie sich Silber.

Jünste Teilnehmer des SV waren neben Joshua Canete und Lukas Klitzschmüller, Alexander Laue und Philipp Vayhinger. Sie alle verbesserten ihre Zeiten und können auch ohne Medaillenerfolg stolz auf die gezeigte Leistung sein.

Cheftrainer Reiner Tylinski sowie die Trainer Thorsten Schuller und Christopher Scheiber waren mit den Leistungen sehr zufrieden.

Sport in Zahlen:

http://www.dsv.de/schwimmen/wettkampf-national/ergebnisse-archiv/

http://svw-online.de/cms/iwebs/default.aspx?mmid=1555&smid=4917

Damen-Mannschaft des SV Waiblingen mit besten Chancen zum Aufstieg in die Oberliga

Im Kampf um den begehrten Aufstieg beim Deutschen Mannschaftswettbewerb Schwimmen (DMS) feierten die Männer des SV Waiblingen den Klassenerhalt in der Oberliga. Die Frauen belohnten sich nach souveräner Führung mit besten Chancen für den Aufstieg in die nächsthöhere Liga.

Die Frauen des SV Waiblingen reisten am Sonntag zu dem diesjährigen DMS nach Leonberg, die Männer starteten in Schwäbisch Gmünd. Mit jeweils 10 Frauen- und Männermannschaften kämpfte sich der SV durch ein breites und stark aufgestelltes Starterfeld.

Nachdem es letztes Jahr nach spannenden Rennen für die Frauen leider nur für Platz 3 reichte, stand der diesjährige DMS unter dem Motto „Team – together everyone achieves more.“ Schon nach den ersten Starts im gut besuchten Hallenbad Leonberg führte das Team des SV. Diese Führung gaben die Damen den gesamten Wettbewerb über nicht wieder ab. Nach 2 Abschnitten mit jeweils 2 Läufen pro Schwimmstrecke bewiesen Nikolina Kasalo, Olivia Magosch, Katharina Schiller, Julia la Roche, Hanna Kienzle, Mercedes Mussenbrock, Anja Rosin, Stefanie Daiß, Emilia Winkler und Julia von Kuhlberg mit Willensstärke und Teamgeist Durchhaltevermögen und sicherten sich mit insgesamt 13410 Punkten den Pokal und damit Platz 1 in der Württembergliga. Mit großer Wahrscheinlichkeit wird diese Punktzahl auch zum Aufstieg in die Oberliga Baden-Württemberg reichen. Gewissheit gibt es allerdings erst in zwei Wochen. Dann tragen die letzten Teams des Badischen Schwimmverbandes ihre Wettkämpfe der Badenliga aus.

Mehr als 1500 Punkte trennte das Männer-Team des SV Waiblingen am Ende vom erstplatzierten VFL Sindelfingen. Obwohl sie schon im ersten Wettkampfabschnitt viele und wichtige Punkte sammeln konnten, ließ die Konkurrenz nicht locker. Bis zum Schluss kämpften die Waiblinger Männer um Dominik Franke, Lars Mödinger, Cedric Roser, Pascal Bickert, Ben Leiser, Simon Ciesielski, Emil Ondracek, Fabrice Wendel und Dennis Eigel. Mit insgesamt 14228 Punkten erreichten sie einen tollen 5. Platz und sicherten sich ihren Platz in der Liga.